Das Grundstück

Bei dem Anwesen handelt es sich um das Elternhaus von Wilfried Götte mit 5.300 qm.

 

Das Grundstück ist hügelig und hat 2 Teilbereiche. Das mit einem Mehrfamilienhaus bebaute Grundstücksteil hat das Höhenniveau der Häuser in der Nachbarschaft. Der größte Teil des Grundstücks liegt tiefer.

 

Er ist Teil einer verlandeten Flussschlinge der Weser.

Der Höhenunterschied zwischen den beiden Teilbereichen beträgt knapp 3 Meter und ist nach Osten steil abfallend, während das Gefälle Richtung Norden auf dem Grundstück ausläuft.

 


 

 

Ein Bachlauf ist nach Osten hin Grundstücksgrenze.

Richtung Süden setzt sich die verlandete Flussschlinge fort.

 


 

 

 

Im Norden trennt eine Straße das Grundstück vom Naturschutzgebiet Schmiedebruch. Beim Schmiedebruch handelt es sich um eine verlandete Flussschlinge der Weser.


       <zurück                                                          Startseite                                   weiter>